COVID-19

Zwei Millionen bestätigte Todesfälle in der Europäischen Region aufgrund von COVID-19

Mit nun über 2 Mio. bestätigten Todesfällen aufgrund von COVID-19 in den Ländern der Europäischen Region der WHO wurde ein trauriger Meilenstein erreicht. Doch auch wenn diese Zahl erschütternd wirkt, so stellt sie doch nur einen Bruchteil der Gesamtzahl der direkt oder indirekt durch COVID-19 bedingten Todesfälle dar, wie nun aus einem Bericht der WHO zur überhöhten Sterblichkeit während der Pandemie hervorgeht.

Zwar gehen die Fallzahlen in der Europäischen Region zurück, aber sie sind immer noch viel zu hoch. COVID-19 erinnert uns weiter daran, dass SARS-CoV-2 immer noch ein Killervirus ist, insbesondere bei Ungeimpften und bei klinisch anfälligen Menschen.

Nach dem Überschreiten dieser alarmierenden Schwelle übermittelt die WHO die eindrucksvolle Botschaft der Hinterbliebenen.
Safiah Ngah aus London ist nur eine unter vielen, die aufgrund von COVID-19 einen geliebten Angehörigen verloren haben – ihren Vater, einen Arzt. „Ich kann es nicht in Worte fassen, wie sehr der Verlust meines Vaters sich auf mein Leben und das Leben meiner Familie ausgewirkt hat“, sagt sie. „Es fühlt sich an, als sei das Fundament unseres Lebens auseinandergerissen worden.“

Gemeinsam können wir die akute Phase dieser Pandemie hinter uns lassen, wenn wir entschiedene Maßnahmen in verschiedenen Bereichen ergreifen, sowohl jetzt als auch auf längere Sicht. Dazu gehören der Schutz der gefährdetsten Gruppen, die Fortsetzung der Beobachtung des Virus und seiner Ausbreitung, die Erhaltung der Handlungsfähigkeit der Gesundheitssysteme im Hinblick auf etwaige Entwicklungen der Pandemie und die Bekämpfung ihrer langfristigen Folgen – einschließlich der drohenden Aussicht auf Millionen Menschen mit einer Post-COVID-19-Erkrankung oder „Long Covid“.

See all News

Facebook Twitter Google+