Climate Dialogues

UN-Klimadialoge 2020

Aufgrund der derzeitigen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen, die als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie weltweit eingeführt wurden, wurden die Tagungen und Konferenzen der COP 26 und der Nebenorgane auf 2021 verschoben, wie in den Notifikationen an die Vertragsparteien, Beobachterstaaten und Beobachterorganisationen vom 1. April und 22. Juni 2020 erwähnt. Aufbauend auf den Erfahrungen aus dem Juni-Momentum für den Klimawandel Anfang dieses Jahres werden der SBSTA-Vorsitzende Tosi Mpanu Mpanu (Demokratische Republik Kongo) und die SBI-Vorsitzende Marianne Karslen (Norwegen) in Zusammenarbeit mit dem COP-25-Vorsitz und dem künftigen COP-26-Vorsitz eine weitere Reihe virtueller Veranstaltungen, die UNFCCC-Klimadialoge im November und Dezember 2020 einleiten, um die Arbeit an den Nebenorganen und den COP-Agenden voranzubringen.

Ziel der Klimadialoge ist es, den Vertragsparteien und anderen Interessengruppen eine Plattform zu bieten, auf der sie die im Jahr 2020 erzielten Fortschritte präsentieren und ihre Ansichten und Ideen über die für 2020 mandatierten Nebenorgane und COP-Agenden austauschen können. Wie vom Präsidium bei seiner Sitzung am 25. August geleitet, werden die Klimadialoge auch eine Plattform bieten, um die Umsetzung der für 2020 mandatierten Aktivitäten so weit wie möglich voranzutreiben und, wo nötig, mögliche weitere Maßnahmen zu ermitteln, die die Vorsitzenden des Aufsichtsrats ergreifen könnten, um die Parteien bei der Vorbereitung einer effektiven Beteiligung an der Arbeit der Nebenorgane bei den Sitzungen im Jahr 2021 zu unterstützen. Insgesamt sollten die Klimadialoge dazu beitragen, die Arbeit in den Unterorganen und auf der COP in einem virtuellen Rahmen voranzubringen und damit den Weg für eine erfolgreiche COP 26 zu ebnen.


Format der Klimadialoge

Das Format reicht von Veranstaltungen mit Mandat für 2020 über Treffen der konstituierten Organe und/oder Veranstaltungen der konstituierten Organe, informelle Konsultationen der Vorsitzenden mit den Parteien bis hin zu einer Reihe von technischen Workshops und/oder Informationsveranstaltungen zu Fragen im Zusammenhang mit der Arbeit der Regierungs- und Nebenorgane.

Weitere Einzelheiten zu jeder Veranstaltung werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Das Programm für die Klimadialoge wird aktualisiert, sobald zusätzliche Informationen verfügbar werden. Die auf Climate Hub 360 aufgeführten Veranstaltungen können zu gegebener Zeit in das Programm der Klimadialoge aufgenommen werden.

See all News

Facebook Twitter Google+