Experten treffen sich in Bonn, um Finanzierung von Anpassungsmaßnahmen voranzutreiben

Zugängliche, angemessene und vorhersehbare Finanzmittel sind für die Entwicklung und Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen auf lokaler und regionaler Ebene auf der ganzen Welt von entscheidender Bedeutung. Experten für Anpassung und Finanzen werden am 25. und 26. Juni in Bonn zu dem technischen Expertentreffen für Anpassung 2019 (TEM-A) zusammenkommen. 

Sie werden die Anpassungsfinanzierungslandschaft untersuchen und konkrete Maßnahmen erörtern, die dazu beitragen können, Anpassungsmaßnahmen für gefährdete Länder, Gruppen und Gemeinschaften zu verbessern. Die diesjährige TEM-A befasst sich bereits im vierten Jahr mit dem Thema Anpassungsfinanzierung, einschließlich des Privatsektors.

Entwicklungsländer haben bereits mit einer Finanzierungslücke bei der Anpassung zu kämpfen, die nach Angaben der Vereinten Nationen nur zunehmen wird, wenn die öffentlichen und privaten Anpassungsfinanzierungen nicht erhöht werden. Dem Adaption Finance Gap-Bericht zufolge, den das Umweltprogramms der Vereinten Nationen 2016 veröffentlichte, werden die Kosten für Anpassungsfinanzierungen im Jahr 2030 voraussichtlich zwischen 140 und 300 Mrd. USD pro Jahr liegen. Für die Anpassung sind etwa sechs- bis dreizehnmal mehr Finanzmittel erforderlich als für die internationale öffentliche Finanzierung.

Während der gesamten TEM-A werden Diskussionsteilnehmer und Teilnehmer Entscheidungsträgern und Praktikern dabei behilflich sein, einen größeren Teil der erforderlichen Anpassungsfinanzierung freizuschalten. Diese Experten, die verschiedene Sektoren und Regionen vertreten, werden in sieben Sitzungen nach wertvollen Erkenntnissen und anschaulichen Beispielen suchen, die sich mit Themen aus neu entstehenden Quellen der Anpassungsfinanzierung befassen, die Auswirkungen der Anpassungsfinanzierung bewerten und die Kommerzialisierung von Lösungen für Anpassungstechnologien finanzieren.

Die Mobilisierung des Privatsektors wird einen wichtigen Teil in allen Sitzungen der Veranstaltung bilden. Referenten und Experten aus der Privatwirtschaft werden an dem Treffen teilnehmen, um ihre Erfahrungen und Ideen auszutauschen.

Das TEM-A ist der Eckpfeiler des technischen Anpassungsprüfungsprozesses und wurde im Jahr 2015 eingerichtet, um konkrete Möglichkeiten zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit, zur Verringerung von Anfälligkeit und zur Verbesserung des Verständnisses und der Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen zu ermitteln. Jedes Jahr spiegeln sich die Fallstudien und bewährten Praktiken des Treffens in einem technischen Dokument und einer Zusammenfassung für die politischen Entscheidungsträger wider und tragen dazu bei, die Grundlage für die Stärkung der Anpassungsmaßnahmen vor 2020 zu schaffen.

Zur Tagesordnung: http://tep-a.org/technical-expert-meetings-on-adaptation/2019-2/agenda-technical-expert-meeting-on-adaptation-2019/

 

See all News Read the complete news

Facebook Twitter Google+