WMO

Bericht mehrerer UN-Organisationen hebt die zunehmenden Anzeichen und Auswirkungen des Klimawandels hervor

Die deutlichen physischen Anzeichen des Klimawandels, wie die zunehmende Erwärmung von Land und Ozeanen, der Anstieg des Meeresspiegels und schmelzendes Eis werden in einem neuen Bericht hervorgehoben, der von der Weltorganisation für Meteorologie und einem umfangreichen Netzwerk von Partnern, darunter UNDRR, UNEP und WHO, erstellt wurde.

Der Bericht dokumentiert die Auswirkungen von Wetter- und Klimaereignissen auf die sozioökonomische Entwicklung, die menschliche Gesundheit, Migration und Vertreibung, die Ernährungssicherheit sowie die Ökosysteme von Land und Meer. Der Leitbericht bietet den politischen Entscheidungsträgern maßgebliche Informationen zur Notwendigkeit von Klimaschutzmaßnahmen.

Der Bericht bestätigt die Informationen, die provisorisch während der UN-Klimakonferenz im Dezember veröffentlicht wurden, dass 2019 das zweitwärmste Jahr in der Instrumentalaufzeichnung war. 2015-2019 sind die fünf wärmsten Jahre und 2010-2019 das wärmste Jahrzehnt seit dem Beginn der Aufzeichnungen. Seit den 1980er Jahren war jedes aufeinanderfolgende Jahrzehnt wärmer als jedes vorhergehende Jahrzehnt seit 1850. 

Der Bericht befasst sich auch mit den klimabedingten Auswirkungen auf die Menschheit, insbesondere auf Gesundheit, Ernährungssicherheit und Vertreibung.

Hier finden Sie den ganzen Bericht (auf Englisch). 

See all News

Facebook Twitter Google+