IRENA und UNFCCC bündeln Kräfte, um erneuerbare Energien als Klimalösung zu beschleunigen

Die Internationale Agentur für erneuerbare Energien (IRENA) und die Vereinten Nationen für Klimaschutz (UNFCCC) verstärken gemeinsam ihre Bemühungen zur Bekämpfung des Klimawandels, indem sie die breite Akzeptanz und nachhaltige Nutzung erneuerbarer Energien fördern.

Die neue strategische Partnerschaft baut auf einer langen Geschichte der Zusammenarbeit auf. Ziel ist es, eine klimaresistente Welt mit geringem CO2-Ausstoß in Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung und des Klimaübereinkommens von Paris zu schaffen.

In einer Absichtserklärung, die am 01. August in Bonn zwischen den Leitern von IRENA und den Vereinten Nationen für Klimaschutz unterzeichnet wurde, haben sich die beiden Organisationen darauf geeinigt, den Wissensaustausch über die Energiewende zu intensivieren, auf Expertentreffen enger zusammenzuarbeiten, Kapazitäten aufzubauen, um erneuerbare Energien zu fördern und gemeinsame Outreach-Aktivitäten durchführen.

Patricia Espinosa, Exekutivsekretärin von UNFCCC, sagte: „Der rasche Übergang zu sauberer Energie ist entscheidend, um das zentrale Ziel des Klimaübereinkommens von Paris – den globalen Temperaturanstieg auf durchschnittlich 1,5 Grad Celsius zu beschränken – zu erreichen. Die Zeit läuft davon, wir sehen weltweit bereits zunehmende Auswirkungen des Klimawandels, einschließlich beispielloser Hitzewellen, Überschwemmungen und Waldbrände. Wir müssen alle Möglichkeiten ergreifen, um schnell saubere, erneuerbare Energien in großem Maßstab einzusetzen, um die schlimmsten Klimaszenarien zu verhindern.“

Francesco La Camera, Generaldirektor von IRENA, fügte hinzu: „Sinkende Technologiekosten haben Solar-, Wind- und andere erneuerbare Energien zum wettbewerbsfähigen Rückgrat der Dekarbonisierung von Energie und zusammen mit der Energieeffizienz zum wirksamsten verfügbaren Instrument für Klimaschutzmaßnahmen gemacht. Erneuerbare Energien schaffen Arbeitsplätze, sorgen für eine nachhaltige Entwicklung und liefern eine tragfähige Klimalösung. Die auf erneuerbaren Energien basierende Energiewende bietet eine klare Gelegenheit, die Ambitionen im Überprüfungsprozess der nationalen Klimaverpflichtungen im Rahmen des Klimaübereinkommens von Paris zu erhöhen. IRENA wird die Länder bei der Realisierung dieser Gelegenheit auf dem Weg zur COP25 in Chile in diesem Jahr und zur COP26 im Jahr 2020 uneingeschränkt unterstützen. “

UNFCCC und IRENA arbeiten bereits zusammen, um erneuerbare Energien zu fördern, insbesondere auf Expertentreffen und im Rahmen wissenschaftlicher Veröffentlichungen. Das neue Abkommen soll auf dieser Arbeit aufbauen und die regionalen Aktivitäten auf dem Gebiet der sauberen Technologie ausweiten.

UNFCCC_IRENA

See all News Read the complete news

Facebook Twitter Google+