Mehr als 65 Millionen ‚kohlenstoffarme Jobs‘ können bis 2030 geschaffen werden: UN-gestützter Klimagipfel drängt zum Handeln ‚auf nächster Stufe‘

Neue UN-gestützte Bemühungen gegen die zerstörerischen Kräfte des Klimawandels könnten in wirtschaftlichen Profit in Höhe von 26 Billiarden Dollar resultieren und zur Schaffung von 65 Millionen neuen „kohlenstoffarmen Jobs“ bis 2030 beitragen – die Deadline für die Realisierung der nachhaltigen Entwicklungsziele. 

Das sind einige der Möglichkeiten hin zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft, die am Freitag während des Abschlusses des Klimagipfels in San Francisco hervorgehobenwurden. 

Der Gipfel hat nationale, regionale und städtische Leiter aus der ganzen Welt an einen Tisch mit Unternehmen, Investoren und Bürgern gebracht, um gemeinsam inÜbereinstimmung mit dem Pariser Klimaabkommen die globale Erwärmung unter zwei Grad Celsius zu halten.

Der Gipfel hat einen „Aufruf zu weltweiter Climate Action“ herausgegeben und klargemacht, dass „es jetzt an der Zeit ist für alle Staatschefs aktiv zu werden für den Klimaschutz.“

„Nur zusammen werden wir unsere Gesellschaften und Energiesysteme umstellen, Beschäftigungschancen und ökonomischen Wohlstand schaffen, unsere Ozeane und natürliche Umwelt schützen und die Umstellung zu einer Null-Kohlenstoff-Welt fertigstellen können.“ 

UN-Generalsekretär António Guterres sagte, dass der Gipfel gezeigt hat „welche enormen Möglichkeiten durch Klimaschutzmaßnahmen entstehen. Sie setzen auf eine grüne Zukunft, da sie verstanden haben, dass das der Weg zu Wohlstand und Frieden auf einem gesunden Planeten ist.“ 

Mehr Informationen

Climate Summit

See all News Read the complete news

Facebook Twitter Google+