Klimaverhandlungen in Bangkok beendet - Länder nähern sich langsam der Umsetzung des Pariser Klimaabkommen

Bangkok, 9. September 2018 – Inmitten wachsender Forderungen für umgehende und starke Klimamaßnahmen, sind die ergänzenden Klimaschutz-Verhandlungen mit unterschiedlichen Fortschritten zu den entsprechenden Richtlinien beendet worden. Sie sollen der Welt zeigen, wie das Pariser Klimaschutzabkommen umgesetzt werden kann. Die Umsetzung der Richtlinien ist nötig, um transparente und praktische Klimamaßnahmen rund um die Welt zu beginnen.

Die Umsetzung der Richtlinien wird seit 2016 verhandelt und soll in der alljährlichen Klimawandel-Konferenz im Dezember in Kattowitz, Polen, verabschiedet werden. 

„In Bangkok gab es unterschiedliche Fortschritte bei den einzelnen Teilen des Systems zum Klimaschutz, auf die die Länder zuarbeiten“, stellte Patricia Espinosa, Exekutivsekretärin des UN-Rahmenabkommens über Klimaänderungen fest. 

Die Länder haben sich damit auseinandergesetzt, wie sich in den Beiträgen und Verantwortungen der unterschiedliche Entwicklungsstatus der Länder unter den gegebenen Voraussetzungen ihrer unterschiedlichen nationalen Umstände widerspiegelt. 

Das zentrale Anliegen sind Themen, die sich auf transparente und regelmäßige Kommunikation beziehen, sowie darauf, wie völlige Transparenz in Bezug auf Klimafinanzierung jetzt und langfristig erreicht werden kann.

Bangkok Climate Change Conference

See all News Read the complete news

Facebook Twitter Google+