Weltantibiotikawoche: Vorsicht beim Umgang mit Antibiotika

Im Rahmen der Weltantibiotikawoche wird vor den Gefahren gewarnt, die Antibiotikaresistenzen weltweit für unsere Gesundheit darstellen. Über 700.000 Menschen sterben jedes Jahr aufgrund von Infektionen, die von antibiotikaresistenten Keimen verursacht wurden. 

Viele der Keime können aufgrund gemeinsamer Lebensräume sowohl Tiere, als auch Menschen betreffen. Fast 60% aller Erkrankungen beim Menschen sind durch Tiere verursacht.  

“Weil ein Bereich alleine das Problem nicht lösen kann“, hält die Regionaldirektorin der WHO für Europa, Dr. Zsuzsanna Jakab, Fachleute für die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt gleichermaßen verantwortlich, um Antibiotika angemessen einzusetzen und die globale Gefährdung durch Antibiotikaresistenzen zu vermeiden. 

Der Ansatz “Eine Gesundheit” verbindet Fachleute im Gesundheitswesen für Menschen, Tiere, Ernährung und Umwelt und stellt damit die einzige Möglichkeit dar, die Wirkung von Antibiotika weiterhin aufrecht zu erhalten. 

Die Lage ist dringlich: Ein vermehrter Einsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung und die Verwendung derselben Wirkstoffe beim Menschen und in der Nahrungsmittelindustrie machen die Nahrungsmittelkette zu einem gefährlichen Weg der Übertragung. 

Der Ansatz koordiniert die ergriffenen Maßnahmen zwischen den verschiedenen Bereichen, um die bestmögliche Gesundheitsversorgung für alle zu erreichen. Multiresistente Keime kennen keine Grenzen: sie können ebenso leicht vom Menschen auf Tiere übertragen werden als von einem Gebiet über die ganze Erde. 

Deshalb wird bei der Weltantibiotikawoche zu vermehrter Zusammenarbeit aufgerufen: Das ist die Voraussetzung für die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt.

Mehr Infos hier.

Antibiotics, Health

See all News Read the complete news

Facebook Twitter Google+