Allererste weltweite Konferenz zu Luftverschmutzung und Gesundheit in Genf

Die allererste weltweite Konferenz zu Luftverschmutzung und Gesundheit findet vom 30. Oktober bis 1. November am WHO-Hauptsitz in Genf statt. Sie wird von der WHO organisiert. Auch UNFCCC nimmt daran teil.

Luftverschmutzung ist eine der häufigsten Todesursachen weltweit: Sie fordert sieben Millionen Leben im Jahr, ist ein wesentlicher Faktor nichtübertragbarer Krankheiten wie Herzinfarkte, Schlaganfälle und Lungenkrebs und beschleunigt den Klimawandel. Ihr zu begegnen kann dabei helfen, Gesundheitsrisiken zu reduzieren, die in Verbindung zu Wetter-Extremen, Meeresspiegelanstieg, Dürre und Nahrungsproduktion stehen. 

Im Fokus der Konferenz steht das Aufzeigen von Beweisendie Identifizierung von Lücken und die Erarbeitung möglicher Lösungen, wie zum Beispiel bezahlbareund saubereStadtverkehr, Abfall- und Haushaltsenergiestrategien.

Eine Maßnahme zur Reduzierung der Luftverschmutzung und zur Förderung des Klimaschutzes ist die #Breathelife-Kampagne, die Gemeinschaften mobilisiert, die Auswirkungen der Luftverschmutzung auf unsere Gesundheit und unser Klima zu reduzieren. Werden Sie hier Teil von #Breathelife. 

Mehr Informationen

Global Conference on Air Pollution and Health

See all News Read the complete news

Facebook Twitter Google+