Weltzugvogeltag: AEWA-Abkommen sorgt für verbesserten Schutz von Wasservögeln

 

Der Weltzugvogeltag wird jedes Jahr gefeiert, um die Notwendigkeit des Erhalts von Zugvögeln und ihrer Lebensräume zu unterstreichen. Mehr als 650 Veranstaltungen finden in über 70 Ländern statt (aufgelistet auf der Website). Darunter sind Vogel-Festivals, Bildungsprogramme, Pressekonferenzen, Vogelbeobachtungen, Präsentationen, Filmvorführungen und ein Benefizkonzert in Bologna, um die Förderungen für internationalen Naturschutz zu erhöhen.

Der allgemeine Zustand der Wasservögelpopulationen, die imAbkommen zur Erhaltung der afrikanisch-eurasischen wandernden Wasservögel (AEWA) aufgelistet sind, steuert einem großen allgemeinen Trend entgegen. Er hat sich über die letzten zehn Jahre leicht verbessert, wie ein neuer Bericht zeigt.  

Die Ergebnisse wurden vor dem Weltzugvogeltag veröffentlicht. Bei dieser UN-gestützten, jährlichen Kampagne soll weltweite Aufmerksamkeit generiert und Umweltbildung geleistet werden. Sie konzentriert sich auf Zugvögel und die Notwendigkeit für internationale Kooperationen, um diese zu bewahren. 

Die 7. Ausgabe des AEWA Conservation Status Review of Migratory Waterbirds in the Agreement Area (CSR7) bietet eine langfristige Betrachtung des sich verändernden Status der wandernden Wasservögelpopulationen, die unter AEWA aufgelistet sind. 

 Der im Bericht festgestellte Aufwärtstrend ist auf die konzertierten Erhaltungsmaßnahmen entlang der Flugrouten der Zugvögel zurückzuführen.

Diese reichen von gezielten Arterhaltungsaktionsplänen für die bedrohtesten Arten bis hin zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit der Jagd auf weitverbreitete Wasservogelarten. 

AEWA schützt ungefähr eine halbe Milliarde Wasser- und Seevögel entlang der afrikanisch-eurasischen Flugroute. 

Mehr als 220 von AEWA abgedeckte Arten wurden in dem Bericht erfasst. 

Der leitende Exekutivsekretär von AEWA, Jacques Trouvillez,merkte an: „AEWA ist ein Beispiel für ein ökologisches Abkommen, welches einen deutlichen Erhaltungserfolg verzeichnen kann. Der Bericht zeigt, dass der Gesamtstatus der Zugvögel in Afrika und Eurasien sich in der Tat verbessert anstatt sich zu verschlechtern. Flugrouten sind ein relevanter Maßstab zur Umsetzung abgestimmter Maßnahmen zwischen Fortpflanzungs- und Überwinterungsgebieten. Ich möchte mich hiermit bei allen bei AEWA beteiligten Parteien bedanken, die durch spezifische Handlungspläne oder thematische Fragen kollaborieren.   

Mehr Informationen

Image removed.

 

See all News Read the complete news