UNU-Institut für Umwelt und menschliche Sicherheit: Dürre-Risiken in Südafrika verstehen und erfassen

Dürren haben weitreichende Auswirkungen auf Gesundheit, Wasserversorgung und verschiedene Wirtschaftssektoren, insbesondere der Landwirtschaft. In diesem Kontext ist es zentral, Risiken und negative Auswirkungen von Dürren, etwa Ertragsverluste, zu verstehen und zu reduzieren.

Seit 2015 ist Südafrika mit einer außergewöhnlich starken Wasserkrise konfrontiert. Dies führt nicht nur zu drastischen Wasserrestriktionen, wie etwa in Kapstadt, sondern auch zu hoher Arbeitslosigkeit und wirtschaftlichen Verlusten im Agrarsektor.

Im Rahmen von EviDENz, eines auf Erdbeobachtung basierten Informationsprojekts zur Risikominimierung von Dürren auf nationaler Ebene, haben Forscher des Instituts für Umwelt und menschliche Sicherheit der Universität der Vereinten Nationen (UNU-EHS) in Bonn eine umfassende Risikobewertung sowie eine Analyse der Verarbeitungsketten durchgeführt, um die Anzahl der von Dürre betroffenen Menschen beurteilen zu können.

Im Rahmen eines Workshops in Pretoria, Südafrika, wurden die Ergebnisse dieser Untersuchung kürzlich Expertinnen und Experten vorgestellt. Ergänzend zu dem Workshop führte das EviDENz-Team Fortbildungen für Praktikerinnen und Praktiker durch.

Der Workshop unterstrich die Bedeutung von sektorübergreifendem Informations-, Wissens- und Datentransfer sowie die Notwendigkeit einer systematischen Koordination der Beurteilung von Dürre-Risiken im Rahmen des nationalen Risikomanagements, um die Komplexität von Dürren erfassen zu können.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: https://bit.ly/2zHx8HR

Das Mandat von UNU-EHS umfasst die Durchführung von Spitzenforschung zu den Risiken und Anpassungsmaßnahmen auf Grund von Umweltgefahren und globalem Wandel. In diesem Rahmen trägt UNU-EHS insbesondere auch auf dem Afrikanischen Kontinent zur Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft bei. Verschiedene Projekte umfassen unter anderem den Kapazitätsaufbau oder die Analyse von Ursachen sowie die Resilienzsteigerung bei Dürren, Überschwemmungen und Ernteausfällen.

UNU-EHS informieren über ihre aktuelle Arbeit in Afrika seit Kurzem über eine neue, interaktive Website. Bitte klicken Sie hier, um auf die Website weitergeleitet zu werden: https://bit.ly/2LgtOIn

Drought

See all News Read the complete news

Facebook Twitter Google+