Vietnam Traditional Women Banner

Wie indigene Völker den Klimaschutz bereichern

Indigene Völker haben das nötige Verständnis und die Methoden, welche von der Weltgemeinschaft gebraucht werden, um Klimaschutz umzusetzen und zu verbessern. Über Generationen hinweg haben indigene Völker mit der Umwelt zusammengearbeitet und circa 80% der weltweit erhaltenen Biodiversität gesichert. Gemeinsam hat die Weltgemeinschaft eine Möglichkeit, die Art, wie sie mit der Natur interagiert neu zu gestalten und Widerstandsfähigkeit für alle aufzubauen, indem sie mit den Völkern zusammenarbeitet und von ihnen lernt.

„Indigene Völker sind aktiv in die Verwaltung und Pflege unserer Gesellschaften eingebunden. Diese nachhaltige Verwaltung der Biodiversität wird an unsere jungen Menschen weitergegeben, welche dies über einen sehr langen Zeitraum machen werden,“ sagte Dr. Victoria Qutuuq Buschman, ein Inuitexperte aus der Arktis, als sie über die Wichtigkeit mit indigenen Experten für Klima-Maßnahmen und Aktionen sprach.

Die Wichtigkeit und das Potenzial indigener Methoden wurden auch in der Wissenschaft als Schlüsselansätze zum Entwickeln und Implementieren von Klimaschutzplänen (NDCs) und Nationalen Adaptionsplänen (NAPs) unter dem Pariser Klimaabkommen in einzelnen Ländern anerkannt.

“Indigene Völker sind seit Jahrhunderten mit Anpassungsherausforderungen konfrontiert und haben Strategien zur Widerstandsfähigkeit in sich wandelnden Umwelten entwickelt, welche die momentanen Anpassungsbemühungen bereichern und stärken können.“ -IPCC AR6

 

Hintergrund

Plattform für lokale Gemeinschaften und indigene Völker

Indigene Völker und lokale Gemeinschaften haben durch das UN-Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (UNFCCC) und die bestehende Plattform für lokale Gemeinschaften und indigene Völker (LCIPP) bei der UN-Klimakonferenz 2015 in Paris breitere internationale Anerkennung bekommen.

Die LCIPP hilft dabei, deren Stimmen zu stärken und bestärkt ihre effektive Mitarbeit beim Klimaschutz der Vereinten Nationen. Die Arbeit unter der LCIPP hat bereits zur Sammlung von Einsichten und Erfahrungen bezüglich Milderung und Adaption beigetragen.

Besuchen Sie das LCIPP Webportal hier, um weitere Informationen zu erhalten und Teil der Aktivitäten zu werden, indem Sie an Events teilnehmen und Ressourcen beitragen.

 

Anstehende regionale Treffen

In den nächsten Monaten werden zwei regionale Treffen im Kontext der LCIPP-Arbeit stattfinden. Sie werden indigene Völker, lokale Gemeinschaften, Repräsentanten der Regierungen und andere relevante Interessengruppen zusammenbringen, um Klimaeinflüsse zu identifizieren und gute Methoden auszutauschen, um über den Klimawandel zu diskutieren und Widerstandsfähigkeit zu erhöhen.

Die erste, welche amerikanische und karibische Regionen repräsentiert, wird in Panama vom 12. bis zum 15. September stattfinden. Die zweite, für afrikanische und asiatische Regionen, wird im Tschad vom 13. bis zum 16. Oktober stattfinden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

See all News

Facebook Twitter Google+