COVID-19 vaccination

WHO: Bereitstellung von Finanzmitteln aus der Europäischen Union zur Ausweitung von COVID-19-Impfungen in Afrika

Die Generaldirektion Europäischer Katastrophenschutz und humanitäre Hilfe (ECHO) der Europäischen Kommission hat Finanzmittel in Höhe von 16 Mio. EUR bereitgestellt, um die Arbeit der WHO zur Förderung von Impfkampagnen gegen COVID-19 und zur Erhöhung der Durchimpfungsraten in 15 afrikanischen Ländern zu unterstützen.

Über einen Zeitraum von 18 Monaten sollen diese Mittel die operativen und fachlichen Aspekte der Bereitstellung von Impfstoffen unterstützen. Sie sollen helfen, die Kapazitäten des örtlichen Gesundheitspersonals bei der Planung, Koordination und Bereitstellung von Impfmaßnahmen sowie bei der Überwachung und Dokumentation der Ergebnisse der Impfkampagnen zu stärken.

Es laufen nach wie vor Bemühungen, die Durchimpfungsraten gegen COVID-19-Impfungen in Afrika zu erhöhen, wo bislang nur 15% der Bevölkerung geimpft wurden.

Um die vollständige Pressemitteilung zu lesen, klicken Sie hier.

 

See all News

Facebook Twitter Google+