Photo (c) Michael Martin

Weltfrauentag 2021

Erklärung des UNCCD-Exekutivsekretärs Ibrahim Thiaw

Der diesjährige Weltfrauentag steht unter dem Motto „Women in Leadership: Achieving an Equal Future in a COVID-19 World”. Nach einem Jahr mit noch nie dagewesenen Auswirkungen der Pandemie ist klar, dass Frauen weltweit unverhältnismäßig stark von den gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen von COVID-19 betroffen sind.

Die Abhängigkeit der Frauen von Land und Boden, ihr häufig schwacher rechtlicher Schutz und ihr sozialer Status machen sie in einer COVID-19-Welt noch anfälliger für Landdegradation. Die regionalen Volkswirtschaften sind von Abriegelungen betroffen und etablierte internationale, regionale und lokale Handelsstrukturen werden grundlegend gestört. Diese Tatsachen machen deutlich, wie wichtig eine starke Unterstützung für Frauen bei der Umsetzung des UNCCD-Mandats ist.

Der gleichberechtigte Zugang zu Land und Boden sowie die Sicherheit des Landbesitzes sind grundlegend für eine inklusive nachhaltige Entwicklung. Schon vor der Pandemie behinderten Gesetze oder Bräuche in mehr als der Hälfte der Länder weltweit den Besitz oder Zugang von Frauen zu Land. Weltweit sind kaum 10 Prozent des landwirtschaftlichen Bodens im Besitz von Frauen.

Gleichberechtigter Landbesitz bietet sowohl ein Sicherheitsnetz als auch eine wirtschaftliche Startrampe nach der Pandemie für Millionen der am meisten gefährdeten Frauen. Sie bringt greifbare und sinnvolle Vorteile – Armutsbekämpfung, Ernährungssicherheit und Gleichberechtigung. Sicherer Landbesitz ermöglicht auch die Nutzung von Land als Sicherheit, den Zugang zu Krediten, Märkten und Einkommensmöglichkeiten und bringt bessere Bildung und Gesundheitsversorgung in Reichweite.

Frauen und Mädchen müssen im Mittelpunkt der Maßnahmen zum Landbesitz stehen. Die Förderung der Gleichberechtigung der Geschlechter steigert die Effektivität und Nachhaltigkeit von Umweltinterventionen. Der UNCCD-Gender-Aktionsplan stellt einen ehrgeizigen Schritt in Richtung Gleichberechtigung der Geschlechter bei der Umsetzung der Konvention dar. Wir müssen die Bemühungen von Frauen und Mädchen, nach Gleichberechtigung zu streben, widerstandsfähige Volkswirtschaften nach der Pandemie aufzubauen und gedeihende Gemeinschaften zu stärken, weiterhin tatkräftig unterstützen.

Während wir uns bemühen, eine bessere Welt nach COVID-19 aufzubauen, lassen Sie uns die Frauen feiern, die eine Führungsrolle in Gemeinden übernehmen und die degradiertes Land wiederherstellen. Lassen Sie uns diese Frauen ehren, die die Menschheit in eine bessere und gleichberechtigte Post-COVID-19-Zukunft führen können. Geleitet von all diesen Frauen, strebt das UNCCD-Mandat das gleiche Ziel an.


Foto (c) Michael Martin

 

See all News

Facebook Twitter Google+