UNCCD

UNCCD feiert den 10. Jahrestag der Changwon-Initiative

Vor einem Jahrzehnt wurden auf der UNCCD COP10 in Changwon zwei Ideen des UNCCD-Prozesses vorgestellt: die "Changwon-Initiative" und das globale Ziel der "Null-Netto-Landdegradation". Die Initiative war maßgeblich an dieser neuen Vision einer landdegradationsneutralen Welt beteiligt und spielte eine zentrale Rolle bei der Entwicklung des Konzepts der Landdegradationsneutralität, bei der Unterstützung der Interessenvertretung innerhalb der internationalen Gemeinschaft und bei der Sicherstellung seines Niederschlags in den Zielen für nachhaltige Entwicklung durch SDG 15.3.

Die Changwon-Initiative unterstützte auch nationale, freiwillige Zielsetzungsprozesse zur Erreichung der Landdegradationsneutralität (LDN), an denen sich mehr als 100 Länder beteiligten. Sie hat auch zur Vorbereitung von handlungsorientierten Projekten und Programmen beigetragen, um die Umsetzung von LDN vor Ort zu erleichtern.

Landbasierte Lösungen gehören zu den effizientesten und effektivsten Möglichkeiten, die Natur und den Menschen zu schützen: Die Wiederherstellung von Land kann eine wichtige Lösung für die Abschwächung und Anpassung an den Klimawandel und den Verlust der biologischen Vielfalt sein. Außerdem kann sie zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Ernährungssicherheit beitragen.

Eine Welt ohne Bodendegradation bis 2030, so die Vision der Changwon-Initiative, kann ein wichtiger Schritt zur Wiederherstellung des Gleichgewichts mit der Natur und zur Verwirklichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung sein.

Wir feiern die Errungenschaften, die die Changwon-Initiative in den letzten zehn Jahren erreicht hat, und sind zuversichtlich, dass die Initiative auch weiterhin als Beschleuniger für die Neutralität der Landdegradation fungieren und einen positiven Einfluss auf eine bessere Zukunft für die Menschen und den Planeten ausüben wird.

See all News

Facebook Twitter Google+