UNB News

UNCCD COP14 beginnt heute in Neu-Delhi, Indien

Heute hat die COP14 in Neu-Delhi, Indien, unter dem Motto „Land wiederherstellen, um das Leben zu erhalten“ begonnen. Die Konferenz wird bis zum 13. September andauern, auf der diverse Ehrengäste sein werden, die alle zur Schaffung einer nachhaltigen Zukunft beitragen wollen.

Über 3.000 Teilnehmende aus aller Welt werden zur COP14 erwartet. Die Vertragsparteien des Übereinkommens werden vereinbaren, welche Maßnahmen jeweils in den nächsten zwei Jahren und darüber hinaus ergriffen werden, um uns auf einen Weg der nachhaltigen Entwicklung zu bringen.

Bisher nie dagewesene negative Auswirkungen unvorhersehbarer und extremer klimatischer Bedingungen treten in vielen Teilen der Welt immer häufiger und intensiver auf. Heute sind mehr als eine Million Arten vom Aussterben bedroht, vor allem durch den Verlust von Lebensräumen und die Verschlechterung des Bodens. Drei von vier Hektar Land sind von ihrem natürlichen Zustand abgeändert worden, und die Produktivität von etwa einem Viertel aller vier Hektar Land nimmt ab. Die schlechte Landgesundheit nimmt zu und betrifft 3,2 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt. Die mit dem Klimawandel und dem Verlust der biologischen Vielfalt einhergehende Bodendegradation kann bis 2050 bis zu 700 Millionen Menschen zur Migration zwingen.

UNCCD reduziert diese Auswirkungen, indem es Investitionen in besseren Boden fördert, um Möglichkeiten für Veränderungen zu erschließen, sowie Hoffnung und Handeln zu fördern und einen nachhaltigeren Weg für die Zukunft zu entwickeln.

UNCCD konzentriert sich auf die mehr als 1,3 Milliarden Menschen, die direkt auf guten Boden angewiesen sind, um zu überleben und die am stärksten unter den biophysikalischen Auswirkungen von Bodendegradation und Dürre leiden. Gemeinschaften, die sich ausschließlich auf guten Boden verlassen müssen, sollten dabei unterstützt werden, sich gegen Umwelt-, Sozial- und Klimabelastungen zu behaupten.

Die Kernagenda der vierzehnten Tagung der Konferenz der Vertragsparteien des Übereinkommens der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Wüstenbildung (COP14) ist die Umkehrung der Bodendegradation und ihrer Folgen. Gleichzeitige Beschleunigung positiver Ergebnisse für die Menschen und für die Ökosysteme im Hinblick auf die Erreichung der Ziele für eine nachhaltige Entwicklung gehören auch dazu. Die COP14 findet vom 2. bis 13. September 2019 auf dem India Mart and Expo im indischen Großraum Noida in Neu-Delhi statt.

Die COP14 zielt darauf ab, Ländern zu helfen, Neutralität der Bodendegradation zu erreichen, indem Hilfsmittel und Ressourcen bereitgestellt werden, die für den jeweiligen Zweck geeignet sind. Diese Hilfsmittel, die allen zu Gute kommen sollen, beruhen auf präzisen und zuverlässigen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Daten, partizipativen Prozessen und Kompromissen.

Es wird erwartet, dass sich die Konferenz auf etwa 30 Beschlüsse einigen wird und weitere Maßnahmen vor Ort ausarbeiten wird, um sicherzustellen, dass die Ziele des Konvents für 2018-2030 erreicht werden. Diese sollen das Leben der von Wüstenbildung und Bodendegradation betroffenen Bevölkerung verbessern, die betroffenen Ökosysteme verbessern, die Auswirkungen der Dürre abmildern und ausreichende Ressourcen mobilisieren, um diese Ziele zu erreichen, und sicherstellen, dass die Ergebnisse allen Menschen überall zu Gute kommen.

 

Asis_Kumar_Sanyal

Credits: Asis Kumar Sanyal

See all News

Facebook Twitter Google+