Globaler Hackathon als Reaktion of COVID-19

UN SDG Action Campaign unterstützt weltweit größten Hackathon in Reaktion auf Covid-19

Angesichts der COVID-19 Pandemie findet diese Woche der bisher größte globale Hackathon statt. Ziel ist es, den Austausch über Ideen und Umsetzung dringend benötigter Lösungsansätze für globale Herausforderungen zu fördern. Eine Vielzahl von Organisatoren aus aller Welt haben sich zusammengetan, um mit Unterstützung von Partnern wie der Europäischen Kommission und IDEO Lab den Hackathon #TheGlobalHack zu organisieren, welcher vom 9. bis 12. April online stattfindet.

Die UN SDG Action Campaign wird sich an der globalen Initiative beteiligen, welche TeilnehmerInnen und MentorInnen aus aller Welt und allen Sektoren zusammenbringt, um als Reaktion auf die aktuelle Krise sowie zur Stärkung globaler Resilienz für die Zeit nach der Pandemie Lösungsansätze und Ideen auszutauschen und gemeinsam umzusetzen. Die verschiedenen globalen Problemfelder (Tracks), für die sich TeilnehmerInnen im Rahmen des globalen Hackathons engagieren können, orientieren sich an den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs).

Seit dem Ausbruch des Coronavirus Covid-19 betont UN-Generalsekretär António Guterres die Notwendigkeit der Zusammenarbeit, um diese größte Herausforderung, der sich die Welt seit der Gründung der Vereinten Nationen stellen muss, zu meistern. Laut Guterres könne die Weltgemeinschaft nur gemeinsam die Covid-19 Pandemie sowie ihre desaströsen Folgen eindämmen.

Weltweit wurden in den letzten Wochen zahlreiche Solidaritätsbekundungen und -initiativen ins Leben gerufen, inklusive einer Reihe nationaler Hackathons (auch in Deutschland #WirVsVirus). Diese haben gezeigt, welches Potential zur Bündelung von Ideen und Fähigkeiten hochmotivierter Menschen in diesem digitalen Format steckt.

In diesem Wissen hat die SDG Action Campaign sich mit den Organisatoren des globalen Hackathons zusammengetan und den Track „Solidarität in Aktion“ geschaffen, im Rahmen dessen sich TeilnehmerInnen vom 9. bis 12. April innerhalb eines Teams mit der Frage befassen können, wie die derzeit starke Solidaritätsbewegung auch über die Krise hinaus für die Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung aufrechterhalten werden kann.

Heute noch können sich Interessierte für den globalen Hackathon registrieren. Die Teilnahme ist freiwillig. Die besten Initiativen werden ausgezeichnet und mit einem Preisgeld gefördert.

***

Weitere Informationen: www.theglobalhack.com / #TheGlobalHack #SolidarityInAction

See all News

Facebook Twitter Google+