Irrigation project in Mozambique, Credit: DFID

UN-Klimasekretariat bereitet Schlüsselberichte und ein Forum zur Klimafinanzierung vor

Trotz der COVID-19-Krise hat das UN-Klimasekretariat (UNFCCC) wichtige Arbeiten zur Vorbereitung von Schlüsselberichten zur Klimafinanzierung sowie eines Forums zum Thema „Finanzen für naturbasierte Lösungen” vorangetrieben.

Die Klimafinanzierung ist von entscheidender Bedeutung, um die Wirtschaft von Entwicklungsländern umweltfreundlicher und widerstandsfähig gegen die unvermeidlichen Auswirkungen des Klimawandels zu machen.

Bei den Berichten handelt es sich um die vierte zweijährliche Bewertung und Übersicht der Klimafinanzströme sowie um den ersten Bericht über die Ermittlung des Bedarfs der Entwicklungsländer-Vertragsstaaten im Zusammenhang mit der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens.

Die Berichte werden in den vierten hochrangigen Ministerdialog über Klimafinanzierung auf der UN-Klimakonferenz COP26, in die Diskussionen über die Festlegung eines neuen kollektiven Ziels von 100 Milliarden US-Dollar für die Zeit nach 2025 und später in die globalen Bestandsaufnahmen einfließen. Mit diesen sollen die Klimamaßnahmen der internationalen Gemeinschaft bewertet werden.

Der vierte Bericht "Biennial Assessment and Overview of Climate Finance Flows" wird Trends bei den Klimafinanzströmen bis 2018 aufzeigen, methodische Fragen erörtern und deren Wirksamkeit und Auswirkungen bewerten. Er wird auch darüber informieren, wie die Finanzströme mit einer emissionsarmen und klimaverträglichen Entwicklung in Einklang gebracht werden können.

Der Bericht über die Ermittlung des Bedarfs der Entwicklungsländer-Vertragsstaaten im Zusammenhang mit der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens ist der erste seiner Art. Er wird verfügbare Informationen und Daten über den Bedarf der Entwicklungsländer nach Art, Thema und Sektor in Afrika, im asiatisch-pazifischen Raum, in Osteuropa, Lateinamerika und in der Karibik enthalten.

Zaheer Fakir aus Südafrika, Mitglied des Ständigen Finanzausschusses und Ko-Facilitator für den Bericht über die Bestimmung der Bedürfnisse der Entwicklungsländer-Vertragsstaaten, sagte: „Der Bedarfsbericht ist nicht nur ein Bericht zur Erfüllung eines COP-Mandats, sondern ein Kompass, der den Vertragsparteien in den entwickelten Ländern, den operativen Einheiten der Finanzierungsmechanismen und anderen Fonds, den multilateralen Entwicklungsbanken und anderen Quellen als Richtschnur dient, um einen Weg zur Unterstützung der Vertragsparteien in den Entwicklungsländern bei der Umsetzung des Übereinkommens und seines Pariser Abkommens aufzuzeigen.”

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf Englisch hier. 

See all News

Facebook Twitter Google+