”Think equal, build smart and innovate for change”- Paneldiskussion zum Internationalen Weltfrauentag am UN-Campus Bonn

Ovais Sarmad, Stellvertretender Exekutivsekretär des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaveränderungen (UNFCCC), Dr. Heike Kuhn vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Jill Meiburg von der Deutschen Post DHL Group und Johanna Schäfer, Gründerin von  BonnLAB waren die Gäste bei der Paneldiskussion zum diesjährigen Weltfrauentag unter dem Motto „Think equal, build smart and innovate for change“.

Für Sarmad sind Gleichstellung beider Geschlechter auf allen Ebenen sowie konkretes Handeln ausschlaggebende Erfolgskriterien seiner Arbeit bei UNFCCC. Weil Innovation heute eine zentrale Rolle bei Maßnahmen gegen den Klimawandel einnimmt, müssten Frauen während des ganzen Prozesses involviert werden. Die Bemühungen der Organisation stellte er mit Hilfe erfolgreicher Projekte vor, die beide Prioritäten verbinden. Projekte  wie “Yalla Let´s Bike”, bei dem Frauen in Syrien bestärkt werden, das Fahrrad als modernes, nachhaltiges Transportmittel zu nutzen, brechen mit traditionellen  Geschlechterrollen und fördern Umweltbewusstsein und Klimaschutz.

Heike Kuhn betonte die Verankerung gleicher Rechte im deutschen Grundgesetz. Trotzdem sei es noch ein weiter Weg, das auch in der Realität umzusetzen. „Frauen tragen erheblich zur Erreichung der Nachhaltigen Entwicklungsziele bei und spielen bei der digitalen Revolution eine bedeutende Rolle“, erklärte sie. Sie zeigte innovative Lösungen, die sowohl Männern als auch Frauen ermöglichen, ihr volles Potenzial zu entfalten, wobei „Frauen keinesfalls nur dabei sind, sondern im Vordergrund dieser Revolution stehen“. 

Jill Meiburg lobte die Vielfalt und inklusive Arbeitsatmosphäre, die ihr zufolge ausschlaggebend für den Erfolg der DHL Group sei. Die Bemühungen des Unternehmens werden dieses Jahr mit dem Catalyst Award gewürdigt. Meiburg ist überzeugt, dass „globaler Handel Menschen voranbringt und sie bestärkt“ , doch „desto mehr Frauen beteiligt werden, desto besser sind die Resultate für die gesamte Gesellschaft.“

Zuletzt stellte Johanna Schäfer, die 2016 das BonnLAB zur Vernetzung Bonner Bürger und -Bürgerinnen gegründet hat, um gemeinsam eine lebenswerte Zukunft für Bonn zu gestalten, den  Hauptfokus ihres Unternehmens vor: die Stärkung von Frauen sowie die Förderung von Unternehmerinnen und weiblicher Vorsitzender. Erfolgreiche Initiativen wie der  „Equal care day“, der auf die meist von Frauen ausgeführte unbezahlte Arbeit in der Pflege aufmerksam macht, sind bereits aus dem Unternehmen hervorgegangen. Außerdem komme, Schäfer zufolge, der Bildung eine Schlüsselrolle zu, wenn es darum geht traditionelle Rollenbilder abzulegen und eine geschlechtergerechte Gemeinschaft zu etablieren. Image removed.

See all News

Facebook Twitter Google+