Volunteers

Rekrutierung von Menschen mit Behinderungen für den Dienst als UN-Freiwillige

Das Freiwilligenprogramm der Vereinten Nationen (UNV) freut sich, die Rekrutierung von Menschen mit Behinderungen für UN-Freiwilligeneinsätze bekannt zu geben, die von der schwedischen Agentur für internationale Entwicklungszusammenarbeit (Sida) und dem deutschen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert werden. UNV wird 58 Kandidaten mit Behinderungen als nationale UN-Freiwilligen-Spezialisten in 47 Ländern der Welt einsetzen.

Als Teil der UNV-Strategie zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen zielt diese Initiative darauf ab, eine Talentpipeline von qualifizierten Fachkräften mit Behinderungen aufzubauen, die zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) auf nationaler und globaler Ebene beitragen können, wobei der Fokus auf nationalen Kapazitäten liegt. Darüber hinaus unterstützt die Initiative UN-Partner dabei, die Vielfalt und Inklusion von Menschen mit Behinderungen in ihrer Belegschaft weltweit zu erweitern.

Teilnahmebedingungen und Voraussetzungen

Bewerben können sich Menschen mit Behinderungen, die über 22 Jahre alt sind und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung haben. Bei diesen Stellen handelt es sich um nationale UN-Freiwilligeneinsätze und die Bewerber müssen die Staatsangehörigkeit des Einsatzlandes besitzen oder dort ihren rechtmäßigen Wohnsitz haben. Berechtigte Personen mit Behinderungen sind eingeladen, ihre Profile auf dem UNV-Web-Bewerbungssystem zu registrieren (oder zu aktualisieren). Klicken Sie hier, um auf das Web-Bewerbungssystem zuzugreifen.

 

See all News

Facebook Twitter Google+