International Mother Earth Day

Internationaler Tag der Mutter Erde: Exekutivsekretärin des UN-Klimasekretariats weist auf ein „Fenster der Hoffnung” hin

In einer Videoansprache anlässlich des Internationalen Tags der Mutter Erde, der am 22. April 2020 seinen 50. Jahrestag feierte, forderte Patricia Espinosa, Exekutivsekretärin des UN-Klimasekretariats, die internationale Gemeinschaft auf, sich trotz der Covid-19-Pandämie weiterhin für den Klimaschutz einzusetzen und sich auf eine nachhaltige wirtschaftliche Erholung zu konzentrieren.

 

Wenn die Covid-19-Krise vorbei sei und die Weltwirtschaft wieder in Schwung komme, müsse die Welt die Chance nutzen, sich „besser zu erholen” und die Klimaambitionen im Einklang mit dem Pariser Abkommen deutlich zu steigern:

„Mit diesem Neustart öffnet sich ein Fenster der Hoffnung und der Chancen... eine Chance für die Nationen, ihre Konjunkturpakete zu schnüren und die Wirtschaft des 21. Jahrhunderts auf eine Weise zu gestalten, die sauber, grün, gesund, sicher und widerstandsfähiger ist.” 

Sie forderte Menschen weltweit dazu auf, ihren Regierungschefs zu signalisieren, dass sie „jetzt einen echten und signifikanten, verstärkten Klima-Ehrgeiz" wollten.

Die Exekutivsekretärin wurde in ihrem Aufruf für eine nachhaltigere wirtschaftliche Erholung von Klima-Champions aus der ganzen Welt unterstützt.

 

Der Astronaut der Deutschen Europäischen Weltraumorganisation (ESA), Alexander Gerst, überbrachte am Internationalen Tag der Mutter Erde eine persönliche Botschaft der Hoffnung. Gerst, der im Mai 2014 im Rahmen einer sechsmonatigen Mission zur Internationalen Raumstation (ISS) geflogen war und vier Jahre später als ISS-Kommandeur für die Expedition 57 zum zweiten Mal ins All reiste, sprach über die Zerbrechlichkeit unseres Planeten.

Er sagte, auch wenn sich das menschliche Verhalten negativ auf unseren Planeten auswirke – vom Weltall habe er sehen können wie ein Gletscher innerhalb von vier Jahren geschrumpft sei – sei er hoffnungsvoll, dass sich die Menschheit letztendlich der Herausforderung stellen könne, unseren Planeten für künftige Generationen zu schützen. 

 

Unter Leitung des UNCCD-Botschafters Rickey Kej und seinem Ensemble von 40 prominenten Musikern fand zudem ein Konzert mit 5 Grammy-Preisträgern statt, die zu einem Online-Konzert am Internationalen Tag der Mutter Erde zusammengekommen waren und welches auf Facebook live übertragen wurde.

See all News

Facebook Twitter Google+