Engagement of the CMS Secretariat in the United Nations Summit on Biodiversity

Engagement des CMS-Sekretariats beim Gipfel der Vereinten Nationen zur biologischen Vielfalt

Das Gipfeltreffen der Vereinten Nationen zur biologischen Vielfalt wurde vom Präsidenten der UN-Generalversammlung unter dem Thema „Dringende Maßnahmen zur biologischen Vielfalt für eine nachhaltige Entwicklung" einberufen.

Ziel des Gipfels ist es, auf die Krise hinzuweisen, in der sich die Menschheit aufgrund der Verschlechterung der biologischen Vielfalt befindet, sowie auf die dringende Notwendigkeit, die Maßnahmen im Bereich der biologischen Vielfalt für eine nachhaltige Entwicklung zu beschleunigen. Der Gipfel bietet den Staats- und Regierungschefs und anderen führenden Persönlichkeiten die Gelegenheit, ehrgeizige Pläne für die Entwicklung des globalen Rahmens für die biologische Vielfalt nach 2020 vorzulegen. 

Die Exekutivsekretärin des Sekretariats des Übereinkommens zur Erhaltung der wandernden wild lebenden Tierarten (CMS), Frau Amy Fraenkel, hat die Gelegenheit erhalten, auf dem Gipfel zu sprechen und Erklärungen im Namen der CMS und der Verbindungsgruppe der biodiversitätsbezogenen Übereinkommen (BLG) abzugeben.

In ihrem Video im Namen des CMS-Sekretariats weist Frau Fraenkel auf die Notwendigkeit hin, den Verlust an wildlebenden Arten, einschließlich wandernder Arten, rückgängig zu machen und den Raubbau an der Natur zu stoppen, was wiederum das Risiko künftiger Ausbrüche von infektiösen zoonotischen Krankheiten verringern würde. Sie stellt fest, dass die menschliche Gesundheit, das wirtschaftliche Wohlergehen und der Schutz der Natur miteinander verbunden sind, wodurch die Grundlage für einen neuen Weg gelegt wird.

In ihrer Erklärung im Namen der BLG hebt Frau Fraenkel die Rolle der BLG-Übereinkommen bei der Erreichung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung hervor, einschließlich der Ziele in Bezug auf Armut, Ernährungssicherheit, sauberes Wasser, Gesundheit, Bekämpfung des Klimawandels und natürlich die Erhaltung der biologischen Vielfalt unserer Ozeane, unseres Süßwassers und unseres Landes. Sie fordert auch ein ehrgeiziges globales Rahmenwerk für die biologische Vielfalt für die Zeit nach 2020, um die Wirksamkeit der Art und Weise zu maximieren, wie jede der Konventionen im Zusammenhang mit der biologischen Vielfalt zu den gemeinsamen Zielen beiträgt.

 

See all News

Facebook Twitter Google+