COP26

Der Glasgower Klimapakt - Die wichtigsten Ergebnisse der COP26

Die Mitgliedsstaaten verabschiedeten den Klimapakt von Glasgow, der die 2020er Jahre zu einem Jahrzehnt der Klimaschutzmaßnahmen machen soll.  

Das Beschlusspaket besteht aus einer Reihe vereinbarter Punkte, darunter verstärkte Anstrengungen zum Aufbau der Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Klimawandel, zur Senkung der Treibhausgasemissionen und zur Bereitstellung der für beides erforderlichen Finanzmittel. Die Nationen bekräftigten ihre Pflicht, die Zusage zu erfüllen, jährlich 100 Milliarden Dollar von den Industrieländern für die Entwicklungsländer bereitzustellen. Und sie kamen überein, gemeinsam daran zu arbeiten, die Lücke zwischen den bestehenden Plänen zur Emissionsreduzierung und dem, was zur Reduzierung der Emissionen erforderlich ist, zu verringern, damit der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur auf 1,5 Grad begrenzt werden kann. Zum ersten Mal werden die Staaten aufgefordert, die ungebremste Kohleverstromung und die ineffizienten Subventionen für fossile Brennstoffe auslaufen zu lassen.

Als Teil des Beschlusspakets vervollständigten die Staaten auch das Regelwerk des Pariser Abkommens in Bezug auf Marktmechanismen und nicht-marktwirtschaftliche Ansätze sowie die transparente Berichterstattung über Klimamaßnahmen und geleistete oder erhaltene Unterstützung, auch für Verluste und Schäden.

 

See all News

Facebook Twitter Google+