WHO Winter Holiday Calendar 2020

Das COVID-19-Risiko minimieren: Empfehlungen für Einzelpersonen, Gemeinschaften und Regierungen mit Blick auf die Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit für Familie, Gemeinschaft und Erneuerung. In diesem Jahr sind die Menschen in allen Teilen der Europäischen Region der WHO mehr denn je darauf bedacht, mit anderen zusammenzukommen und auf das sowohl außergewöhnliche als auch schwierige Jahr 2020 zurückzublicken.

Alljährlich ist zu dieser Zeit des Jahres überall in Europa ein massiver Anstieg der Zusammenkünfte von Menschen aller Altersgruppen zu verzeichnen, in Familien, religiösen Gruppen und unter Freunden. Dies bringt in diesem Jahr ein erhebliches Risiko einer zunehmenden Übertragung von COVID-19 mit sich.

Auch wenn einige schwache Fortschritte zu verzeichnen sind, ist die Übertragung von COVID-19 in der gesamten Europäischen Region nach wie vor weit verbreitet und sehr hoch. Zudem besteht ein hohes Risiko eines weiteren Wiederanstiegs der Fallzahlen in den ersten Wochen und Monaten des Jahres 2021. Daher müssen wir zusammenarbeiten, wenn wir dies erfolgreich verhindern wollen.

Die WHO ruft daher alle Menschen eindringlich dazu auf, sich folgende Punkte zu Herzen zu nehmen.

  • Wir alle müssen unseren Teil dazu beitragen, um einen weiteren Wiederanstieg der Fallzahlen in der Europäischen Region zu verhindern.
  • In der diesjährigen Weihnachtszeit wirken sich einzelne Entscheidungen nicht nur auf Sie und die Menschen in Ihrer unmittelbaren Nähe aus – sie haben auch Auswirkungen auf Ihre Gemeinschaften.
  • Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung Ihrer Entscheidungen und Ihren eigenen Einfluss – als Einzelperson, als Familie oder als Gemeinschaft – darauf, wie sich diese Pandemie weiterentwickelt.

Skifahren und andere Arten der Zusammenkunft: Empfehlungen für die Regierungen

In der gesamten Europäischen Region gibt es über 1000 Skiorte. Elf Monate nach Beginn der Pandemie wissen wir, dass Skiorte einen wesentlichen Anteil daran hatten, die Pandemie in Europa zu verbreiten, und dass soziale Zusammenkünfte während der Sommermonate und danach bei ihrem Wiederaufflammen eine Schlüsselrolle gespielt haben.

Skilaufen an sich trägt nicht zur Verbreitung von COVID-19 bei, belebte Wintersportorte hingegen schon. Während der bevorstehenden Feiertage und Weihnachtsferienzeit empfiehlt die WHO den Ländern, sorgfältig zu prüfen, ob saisonale Aktivitäten angepasst werden sollten, um die Wahrscheinlichkeit großer Menschenansammlungen, insbesondere in beengten oder geschlossenen Räumlichkeiten, auch während der Reise, auszuschließen.

Die WHO richtet für die diesjährige Wintersaison folgende zusätzliche Empfehlungen an die Länder:

  • Beurteilen Sie die sonst üblichen Menschenansammlungen in der Winterzeit, ob durch sportliche, Freizeit- oder religiöse Aktivitäten bedingt, und bewerten Sie sehr sorgfältig die damit verbundenen Risiken. Die Behörden sollten in Erwägung ziehen, große Menschenansammlungen vor dem Hintergrund der derzeitigen COVID-19-Übertragung in der Europäischen Region zu verschieben, zu begrenzen oder abzusagen.
  • Passen Sie Entscheidungen und damit verbundene Reiseempfehlungen auf Grundlage der nationalen und internationalen Ausbreitung des Virus entsprechend an und kommunizieren Sie diese frühzeitig. Halten Sie Menschen, die sich mit COVID-19 infiziert haben, sowie deren Kontaktpersonen vom Reisen ab.
  • Ergreifen Sie Maßnahmen, um die öffentlichen Verkehrsmittel und wichtigsten Verkehrsknotenpunkte zu entlasten.

Feierlichkeiten, Zusammenkünfte und Reisen: Empfehlungen für Einzelpersonen und Gemeinschaften

Trotz der bestehenden Risiken gibt es ein paar einfache Maßnahmen, die Einzelpersonen und Gemeinschaften beherzigen können, um die Feiertage und Wintersaison so sicher wie möglich zu gestalten.

Feierlichkeiten

Gemeinschaften in allen Teilen der Europäischen Region wägen derzeit ab, ob religiöse Prozessionen, Weihnachtsmärkte und kirchliche Feierlichkeiten ausgerichtet werden sollen oder nicht. In Ländern mit einer weitverbreiteten Übertragung des Virus in der Gesellschaft sollte ernsthaft in Betracht gezogen werden, derartige Zusammenkünfte zu verschieben oder einzuschränken.

Unabhängig vom Ort sollten Gottesdienste in diesem Jahr auf andere Art und Weise abgehalten werden. Nach Möglichkeit sollten sie draußen stattfinden oder in Umfang und Dauer begrenzt werden, und es sollte ggf. die räumliche Distanzwahrung, gute Belüftung, gute Handhygiene und die Verwendung von Schutzmasken gewährleistet werden.

Zusammenkünfte in Innenräumen

Zusammenkünfte in Innenräumen, selbst in kleineren Gruppen, können besonders riskant sein, da sie Gruppen von Menschen zusammenbringen, jung und alt, aus unterschiedlichen Haushalten, die sich möglicherweise nicht an die gleichen Vorsichtsmaßnahmen zur Verhinderung einer Infektion halten.

Zusammenkünfte sollten nach Möglichkeit draußen abgehalten werden, und die Teilnehmer sollten Schutzmasken tragen und Distanz zueinander wahren. Bei Zusammenkünften in Innenräumen ist es entscheidend, die Größe der Gruppe zu begrenzen und eine gute Luftzirkulation zu gewährleisten, um die Expositionsgefahr zu verringern.

Es mag unbehaglich sein, unter Freunden und Familienmitgliedern Schutzmasken zu tragen und Distanz zu wahren, doch die Einhaltung dieser Maßnahmen trägt erheblich dazu bei, dass jeder geschützt ist und gesund bleibt.

Gefährdete Menschen und ältere Freunde oder Verwandte tun sich möglicherweise schwer damit, ihre Liebsten zu bitten, fernzubleiben, unabhängig von vorhandenen Ängsten oder Bedenken. Nehmen Sie Rücksicht auf die Gefühle anderer und die schwierigen Entscheidungen, die sie möglicherweise treffen müssen.

Reisen

Für einige Menschen sind Besuche bei Freunden und Familie zwangsläufig mit Reisen verbunden. Reisende sollten überfüllte Verkehrsmittel vermeiden.

Einige Länder fordern einen negativen Test, bevor sie Reisenden die Einreise erlauben; in anderen ist es erforderlich, sich nach der Einreise in Quarantäne zu begeben. Die WHO bittet alle Menschen, sich bei Reisen an die Empfehlungen der Behörden zu halten.

Auch wenn die Feiertage in diesem Jahr möglicherweise anders ablaufen werden als sonst, können wir dennoch das Beste daraus machen. Wir wünschen allen frohe und friedvolle Weihnachten. Gehen Sie auf Nummer sicher und bleiben Sie gesund.

See all News

Facebook Twitter Google+