COVID-19

COVID-19-Pandemie bleibt eine gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

Der Ausbruch der Coronavirus-Krankheit (COVID-19) stellt weiterhin eine gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite dar, erklärte WHO-Generaldirektor Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag. Diese Erklärung folgte nach Abschluss der dritten Tagung des Notfallausschusses zu COVID-19. Der Generaldirektor hatte den Ausschuss am 30. April 2020 gemäß den Internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV) einberufen.

Angesichts der Beschaffenheit der Pandemie und der Notwendigkeit, zusätzliche Fachgebiete einzubeziehen, wurde der Mitgliederkreis des Notfallausschusses erweitert. Mitglieder und Berater des Ausschusses prüften die gegenwärtige Situation im Rahmen einer Telefonkonferenz. Der Generaldirektor nahm die Empfehlungen und Ratschläge des Ausschusses an und gab sie als vorläufige Empfehlungen gemäß den IGV an die Vertragsstaaten weiter.

Der Generaldirektor wird den Notfallausschuss binnen drei Monaten (oder erforderlichenfalls früher) erneut einberufen.

Die Erklärung des Generaldirektors finden Sie hier

Die Erklärung des Notfallausschusses finden Sie hier

See all News

Facebook Twitter Google+