Aron Anderson

Aron Anderson – Botschafter der Europäischen Region der WHO für die Krebsbekämpfung

Am 4. Februar 2021 wurde Aron Anderson, eine inspirierende Führungspersönlichkeit und ein charismatischer Redner, der selbst eine Krebserkrankung überlebt hat, als Botschafter der Europäischen Region der WHO für die Krebsbekämpfung vorgestellt.

Aron, der seit seiner Krebsdiagnose im Alter von acht Jahren seine Beine nicht mehr gebrauchen kann, hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, seinen Rollstuhl nicht zu einem Hindernis werden zu lassen. Stattdessen hat er eine Reihe anspruchsvoller Abenteuer bestanden: von der Besteigung der höchsten Gipfel der Welt über Fallschirmspringen bis zur Durchquerung Europas auf dem Fahrrad sowie der Antarktis auf Skiern bis zum Südpol.

Seine Rolle als Botschafter ist mit einer neuen gesamteuropäischen Bewegung – „Gemeinsam gegen Krebs“ – verknüpft, die die Zielsetzung verfolgt, Krebs als eine lebensbedrohliche Krankheit zu eliminieren.

„Es ist mir eine große Ehre, dass die WHO mich für diese wichtige Aufgabe ausgewählt hat. Als Krebsüberlebender hatte ich das Glück, eine zweite Chance im Leben zu erhalten“, antwortete Aron auf die Frage zu seiner Nominierung. „Und jetzt möchte ich dazu beitragen, dass so viele Menschen wie möglich auch eine solche zweite Chance erhalten.“

Dies ist das erste Mal, dass die Europäische Region der WHO ihren eigenen Botschafter ernannt hat, um eine Basisbewegung in Gang zu bringen, die zum Handeln inspirieren und Verhaltensänderungen in Bezug auf Risikofaktoren für Krebs bewirken soll. „Gemeinsam gegen Krebs“ zielt auch darauf ab, die große Bedeutung einer frühzeitigen Diagnose für die Rettung von Menschenleben sowie die Notwendigkeit eines besseren Zugangs zur Palliativversorgung verstärkt ins Bewusstsein zu rücken.

„Mit einem eigenen Botschafter für die Krebsbekämpfung, der als ein großartiges Vorbild für Millionen junger Menschen in unserer Region dient, erhalten wir erhebliche Unterstützung bei unseren anhaltenden Bemühungen um eine Verbesserung der Gesundheit der Menschen, denen wir dienen“, erklärte Nino Berdzuli, Leiterin der Abteilung Gesundheitsprogramme der Länder beim WHO-Regionalbüro für Europa. „Ich bin sicher, dass er viele unter uns dazu inspirieren wird, die richtigen Entscheidungen zu treffen und zu einer positiven, bejahenden Einstellung zu finden.“

Aron wird in enger Zusammenarbeit mit WHO/Europa bei einer Reihe von Maßnahmen für Überzeugungsarbeit und Sensibilisierung insbesondere junge Menschen in der Europäischen Region dazu ermutigen, riskante Verhaltensweisen zu ändern, die die Gefahr einer Krebserkrankung erhöhen.

See all News

Facebook Twitter Google+