Floating panels

Anmeldung für Auftaktveranstaltungen der Regionalen Klimawochen 2021 geöffnet

Die Anmeldung für eine Reihe von regionalen Veranstaltungen vom 3. und 4. März ist ab sofort möglich. Sie geben den Startschuss für die Regionalen Klimawochen 2021.

Die UNFCCC-Exekutivsekretärin Patricia Espinosa, Ministerinnen und Minister, die Präsidenten der UN-Klimakonferenzen COP25 und COP26, die High-Level-Champions und andere hochrangige Persönlichkeiten werden unter den Rednern der Veranstaltungen sein.

Die virtuellen Regionalgespräche bilden den Auftakt des Jahres und bieten Regierungen und parteiunabhängigen Akteuren die Möglichkeit, ihre Bedürfnisse und Prioritäten in Bezug auf die drei thematischen Tracks der regionalen Klimawochen hervorzuheben.

Diese sind: Partnerschaften für das gesamtgesellschaftliche Engagement bei der Umsetzung des Pariser Abkommens und der UNFCCC, das Management von Klimarisiken und die Nutzung von transformativen Chancen für eine grüne Wirtschaft und den Aufbau von Resilienz gegenüber den unvermeidlichen Auswirkungen des Klimawandels.

Auf die virtuellen Regionalgespräche im März folgen regionale thematische Sitzungen zwischen Mai und Juli. Das dritte Segment der Regionalen Klimawochen 2021 wird in Form von Ministersitzungen zwischen August und September stattfinden.

Die Ergebnisse der Regionalen Klimawochen 2021 werden in die UN-Klimakonferenz COP26 im November einfließen.

Die Regionen sind die Region Lateinamerika und Karibik (LAC), die Region Afrika und die Region Asien-Pazifik. Die gastgebenden Regierungen sind die Regierung von Uganda, die Regierung von Japan und die Regierung der Dominikanischen Republik.

Über die Regionalen Klimawochen

Die Regionalen Klimawochen bieten eine Plattform für Vertreter von nationalen und subnationalen Regierungen, Städten, dem Privatsektor, Finanzinstitutionen und der Zivilgesellschaft, um gemeinsam zu diskutieren, wie man Möglichkeiten zur Umsetzung ehrgeiziger Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen und zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Klimawandel identifizieren kann. Die Hauptorganisationspartner sind neben den gastgebenden Regierungen das UN-Entwicklungsprogramm, das UN-Umweltprogramm, das UN-Klimaprogramm und die Weltbankgruppe.

Registrieren Sie sich hier für die virtuellen Regionalgespräche. (Die Regionalgespräche für die Regionen Lateinamerika und Karibik und Afrika werden simultan auf Spanisch bzw. Französisch übersetzt).

Lesen Sie mehr über die Regionalen Klimawochen hier.

Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an climate-week(at)unfccc.int

See all News

Facebook Twitter Google+