Feier zum Tag der Vereinten Nationen: Handeln und Verhandeln in Bonn

UN Day

Dieses Jahr wurde der Tag der Vereinten Nationen in Bonn bereits am 14. Oktober gefeiert – deutlich früher als sonst. Und dafür gab es einen guten Grund: Sowohl die ganze UN-Familie, als auch die Stadt Bonn treffen derzeit noch die letzten Vorbereitungen für den Start der Weltklimakonferenz (COP 23), die vom 6. bis 17. November in Bonn stattfinden wird. Mehr als 25.000 Teilnehmer werden in der ehemaligen Bundeshauptstadt erwartet, und die Konferenz ist damit die größte, die je in Bonn organsiert worden ist.

Das Motto des diesjährigen UN-Tags lautete dazu passend: „Gemeinsam für das Klima – Handeln und Verhandeln in Bonn“. Hunderte Besucher strömten am 14. Oktober auf den Marktplatz vor dem Alten Rathaus. Pradeep Monga, stellvertretender Exekutivsekretär der UN-Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung (UNCCD) und der Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Ashok Sridharan begrüßten gemeinsam die Gäste. „Wir sollten den Klimaschutz als Ziel für alle ansehen – weil er uns alle betrifft“, bekräftigte Sridharan in seiner Eröffnungsrede.

Das Event war eine großartige Möglichkeit für die Vereinten Nationen, das Bewusstsein für das Erreichen der Ziele für nachhaltige Entwicklung zu fördern. Insgesamt waren 29 UN-Büros aus ganz Deutschland in Bonn vertreten. Außerdem viele Nicht-Regierungsorganisationen und Ministerien. Die Besucher, Jung und Alt, kamen in großer Zahl in die Zelte, stellten Fragen zur bevorstehenden Weltklimakonferenz und informierten sich auch über die Arbeit des UN-Freiwilligen-Programms und die humanitäre Rolle der Vereinten Nationen.

Außerdem gab es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm für die ganze Familie, mit Musik-und Tanzdarbietungen aus der ganzen Welt.

 

See all News

Facebook Twitter Google+