UNV Partnerships Forum 2016

PRESSEMITTEILUNG: Partner für nachhaltige Entwicklung durch Freiwilligenarbeit diskutieren 2030-Agenda

(Bonn, 12. Oktober 2016) –  Am 13. und 14. Oktober 2016 veranstaltet das Freiwilligenprogramm der Vereinten Nationen (UNV) im World Conference Center Bonn sein zweites Partnerschaftsforum. Nach dem ersten Partnerships Forum im Jahr 2014 steht das diesjährige Forum unter dem Thema ‚Partnerschaften neubeleben: Freiwilligenarbeit zugunsten der Ziele für die nachhaltige Entwicklung'.

Das UNV Partnerships Forum 2016 bringt über 200 Teilnehmer zu einer Diskussion darüber zusammen, wie bessere globale Partnerschaften zugunsten der nachhaltigen Entwicklung durch Freiwilligenarbeit gebildet werden können. Die zweitägige Veranstaltung bietet staatlichen Vertretern, Organisationen und Mitarbeitern der Vereinten Nationen, Organisationen, die mit Freiwilligen arbeiten, der Zivilgesellschaft, dem Privatsektor und dem Hochschulbereich eine Plattform, von der aus sie Wissen und Fachkenntnisse austauschen und darauf hinarbeiten können, die von den UN-Mitgliedstaaten verabschiedeten 17 Ziele für die nachhaltige Entwicklung bis 2030 zu verwirklichen.

Richard Dictus, der Exekutivkoordinator des UNV, stellt fest:

    "Die neue Agenda 2030 verlangt eine größere Schwerpunktsetzung bei innovativen, mit neuem Leben erfüllten Partnerschaften. Dieses Forum bietet eine einzigartige Gelegenheit zum Gespräch über die Rolle, die alle zu spielen haben, wenn es darum geht, die Nachhaltigkeitsziele in sämtlichen Sektoren zu verwirklichen. Bei unseren Begegnungen hier am Ufer des Rheins können wir innovative Lösungen sondieren, bei denen auch die Freiwilligenarbeit zum Tragen gelangt, untereinander Wissen austauschen und gemeinsam feststellen, wo sich uns Handlungsmöglichkeiten bieten.

    Dieses Forum ist ein Anstoß zum Dialog über den Mehrwert, den die Tätigkeit von Freiwilligen bei der Friedens- und Entwicklungsarbeit mit sich bringt, sowie über die Schlüsselrolle des UNV bei der Süd-Süd-Zusammenarbeit. Ein Ziel unseres Zusammentreffens hier in Bonn ist es auch, die Arbeit der Freiwilligen im Feld zu würdigen. Zehn UN-Freiwillige aus aller Welt werden Ihnen von ihren Erfahrungen berichten, einen inspirierenden Einblick in ihre Aufgabenstellung geben und darstellen, was für einen Unterschied sie Tag für Tag an ihrem Einsatzort machen."

Das Forum wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und dem Auswärtigen Amt ebenso wie der Stadt Bonn gefördert.

Medienkontakt

Für Medienanfragen und Interviewtermine ist zuständig: Jennifer Stapper, Leiterin der Kommunikationsabteilung, UNV, Bonn (Deutschland), jennifer.stapper@unv.org; T. +49 0 1520152 2181

Über die Freiwilligen der Vereinten Nationen

Durch die weltweite Tätigkeit von Freiwilligen leistet das Freiwilligenprogramm der Vereinten Nationen (UNV) einen Beitrag zu Frieden und Entwicklung. Das UNV arbeitet mit Partnern zusammen, um qualifizierte, hochmotivierte und solide unterstützte UN-Freiwillige in Entwicklungsprogramme zu integrieren und den Wert und die weltweite Anerkennung der Freiwilligenarbeit zu fördern. Das UNV befindet sich alljährlich in etwa 130 Ländern im Einsatz. In über 80 Ländern verfügt es über eine Feldpräsenz und ist somit weltweit vertreten. Das UNV wird vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) verwaltet und untersteht dem Exekutivrat des UNDP. Es wurde im Jahr 1970 von der UN-Generalversammlung eingerichtet.

Über UNV
Webseite UNV

Verwandte Links

UNV Partnerships Forum 2014 UNV first Global Partnerships Forum a success
UNV Partnerships Forum 2014: UN Volunteers' inspirational stories spark tears and cheers